IP-Schutzbereiche: Übersicht und Erklärungen

Sprühwassergeschützt

Spritzwassergeschützt

Strahlwassergeschütz bei direktem Wasserstrahl und 12 V (Schutzkleinspannung)

Wasserdicht bei zeitweiligem Untertauchen und 12 V (Schutzkleinspannung)

Räume mit elektrischen Anlagen nach DIN VDE 0100 T.701 (Bereiche gelten bis Raumhöhe 2,25 m)

In der Decke dürfen nur Leuchten eingebaut werden, die durch eine festangebrachte Glasscheibe abgedeckt sind oder der Betrieb mit Schutzkleinspannung erfolgt. Für Decken oberhalb 2,25m trifft dies nicht zu.

Die Sicherheitsstromquelle muss außerhalb der markierten Bereiche angeordnet sein und es muss ein Schutz gegen direktes Berühren stromdurchflossener Teile vorhanden sein.

Kabel und Leitungen bis 5 cm unter Putz: nur senkrechte Verlegung und Kabeleinführung in die Rückseite der Leuchte. Die Einschätzung der Bereiche muss gemäß nationaler Installationsrichtlinien von einer örtlichen Elektrofachkraft vorgenommen werden.

mehr zu IP-Schutzarten